Tröstende Worte und Lieder in dunklen Stunden

 

Dieses Jahr war ein besonderes Jahr, mit einer spürbar anderen Intensität und Irritationen, die von vielen Menschen wahrgenommen wurden. Manche haben die letzten Monate oder Jahre als mühsam erlebt, haben selbst schwere Stunden durchlebt, haben sich von Menschen, dem Unvollendeten oder Träumen verabschieden müssen, wurden verletzt und sind noch nicht heil oder stehen an der Seite von Menschen, die in innerer oder äußerer Not sind.

 

Der Ewigkeitssonntag im November bietet den passenden Anlass, um der Trauer, dem Schmerz, dem Ärger und dem Wunsch nach Heilwerden, nach Verständnis und Wertschätzung einen Raum im Herzen zu geben. Das tut gut, gerade in anstrengenden Zeiten.

 

 

Das Konzert „HOFFNUNGSSCHIMMER“ will diesen Kreislauf von Klage, Trost und Hoffnung mit Texten und Liedern aufnehmen. Musik ist eine mächtige Kraft, uns Mut zu machen, Empathie zu schenken, Traurigkeit auszudrücken, Angst und Widerstände zu lockern, um leise Zuversicht zu wagen.

 

 

Am Totensonntag laden MusikerInnen und Mitarbeitende der Ev. Kirchengemeinde Freudenberg zu dem Konzert „Hoffnungsschimmer“ ein. Ein berührendes Konzert mit Liedern aus der Kirchen-, Gospel- und Popularmusik, die Sopranistin Manuela Meyer, Katharina Stahl und weitere GastmusikerInnen wirken mit. Die Ansprache hält Irmtrud von Plettenberg, Kolumariumskirche Siegen. 

 

Der Eintritt ist frei. Es gilt die 3G-Regel. Um eine Spende wird gebeten.